Mein beruflicher Werdegang

Wann, wie und wo ich mein Wissen und meine Fähigkeiten erlernt und meine Erfahrungen gemacht habe, können Sie hier nachlesen.

Schulabschluss
1997 Verabschiedung von der Hauptschule Kronach mit dem qualifizierten Hauptschulabschluss
Staatlich geprüfte Hauswirtschafterin im städtischen Bereich
1997
-
2000
Staatliche Berufsfachschule für Hauwirtschaft in Kronach
Hier wurden wir ausgebildet, einen Haushalt perfekt zu führen. Die Praxis durften wir in verschiedenen Praktika-Stellen hautnah erkunden und das Gelernte umsetzen.
Praktikas
in dem
Zeitraum
• 1 Woche bei einer 8-köpfigen Familie
• 1 Woche in einem Seniorenheim in der Küche
   (50 Personen zu verpflegen)
• 1 Schuljahr, einmal die Woche, bei einer
   dreiköpfigen Familie
• 1 Schuljahr, einmal die Woche, in einem Senioren-
   und Pflegeheim,
Küche (50 Personen im Heim und
   eine Kindergartengruppe warteten auf ihre tägliche
   Verpflegung)
Juli
2000
Bestehen der Abschlussprüfung und ab Juli 2000 wurde ich als Staatlich geprüfte Hauswirtschafterin im städtischen Bereich von der Regierung von Oberfranken zugelassen.
Dieses Wissen reichte mir aber noch nicht aus und da ich mich schon immer für die gesunde Ernährung interessiert habe, besuchte ich anschließend die BFS für Diätassistenten in Bayreuth.
Staatlich geprüfte Diätassistentin
2000

2003
Berufsfachschule für Diätassistenten in Bayreuth

Die Ernährungsweise und die dazugehörigen Sonderkostformen in den unterschiedlichsten Krankheitsfällen waren hier das große Thema. Umfangreich und bis in das kleinste Detail wurde uns hier alles beigebracht, was zum Tätigkeitsfeld einer Diätassistentin gehört.
Der praktische Teil wurde natürlich wieder in Praktikas umgesetzt und man konnte viel von den verschiedensten Institutionen lernen.
Praktikas
in dem
Zeitraum
Klinikum Bayreuth:
• 6 Wochen Stationspraktikum
• 6 Wochen Klinikküche (600 Essen für Patienten und
   Verpflegung für Kantine)

Frankenland Reha-Klinik Bad Windsheim
• 3 Monate in der Klinik Küche
  (täglich 100 Patientenessen + Personalverpflegung)
• 1 Woche mit dem Oecothrophologen in der
  Ernährungsberatung/ Lehrküche

Gesundheitsamt Kronach (4 Wochen)
• Die Gesundheitsbeauftragte hat mich dabei immer
   in ihre Aufträge mit eingebunden z.B. Zucker- und
   Fettausstellungen, Vorträge über gesunde
   Ernährung uva.

Frankenwaldklinik Kronach (4 Wochen)
• Hier durfte ich den Diabetesberaterinnen über die
   Schulter schaun und vieles lernen
   (Zuckerschule = Schulungen für Typ 1 und 2
   Diabetikern, Ernährungsberatungen)

AOK-Gesundheitskasse, Kronach (4 Wochen)
• Mit der zuständigen Diätassistentin waren
   verschiedene Projekte wie z.B. betriebliche
   Ernährungsvorträge, Gesundheitskurse und natürlich
   Ernährungsberatungen an der Tagesordnung.

Juli
2003
Das Examen stand anschließend vor der Tür, und als Staatlich geprüfte Diätassistentin verließ ich die Schule in Bayreuth im Juli 2003.
Weiterer
Ablauf
Danach arbeitete ich über ein halbes Jahr als Hauswirtschafterin in einem vierköpfigen Privathaushalt, nebenberuflich als Vertreterin eines Ernährungsprogrammes für übergewichtige Personen.

Doch dann entschloss ich meine beiden Ausbildungen zusammen zu schließen und gründete meine eigene Firma. Hier kann ich jetzt meinen Kunden den Alltag erleichtern, indem ich im Haushalt zur Hand gehe, und für die unterschiedlichsten Krankheiten die entsprechende diätetische Behandlung anbieten kann, zu der ich ausgebildet wurde.